XENTRY Flash / Diagnose-Benutzerrechte

Image Slider

Ab Quartal 4/2022 keine XENTRY Flash-VorgÀnge ohne zusÀtzliche Authentifizierung! Bereiten Sie sich vor!

FĂŒr Inbetriebnahme, Programmierung und Codierung von SteuergerĂ€ten ist ab Quartal 4/2022 eine zweite Authentifizierung fĂŒr jeden Benutzer verpflichtend (zusĂ€tzlich zu Login mit Benutzername und Passwort).

Zur Authentifizierung benötigen Sie einen der folgenden Faktoren:

  • Smartphone Authentifizierungs-App

ODER

  • USB-SicherheitsschlĂŒssel
    Dieser kann frei gewÀhlt werden, sofern er dem FIDO2 Standard entspricht.
    Zu beschaffen ĂŒber den Elektronik-Fachhandel oder direkt beim Hersteller.

Wir empfehlen, gleich beide Möglichkeiten einzurichten. Sollten Sie eine der Authentifizierungen verlieren, bleiben Sie mit der zweiten arbeitsfÀhig!

Als UnterstĂŒtzung fĂŒr die Einrichtung der Faktoren stellen wir Ihnen eine kompakte HelpCard zum Download zur VerfĂŒgung.

Download

— HelpCard (PDF)

Umfangreiche Möglichkeiten fĂŒr Ihre Werkstatt

Ob „Flashen“, SCN-/CVN-Codieren oder Eingabe von Ausstattungscodes: XENTRY Flash lĂ€sst sich sowohl bei Mercedes-Benz Cars (Mercedes-Benz Pkw, smart, Maybach, SLR) als auch bei Mercedes-Benz Vans einsetzen. 
Besonders komfortabel: Die AblĂ€ufe sind vollstĂ€ndig in die Diagnose-Software (XENTRY Diagnosis, XENTRY DAS) integriert. Außerdem sind sind weniger manuelle Eingriffe durch den Mechaniker notwendig.

Automatische SCN-Codierung und VeDoc RĂŒckdokumentation

Nach der SteuergerĂ€teprogrammierung laufen automatisch die SCN-Codierung (soweit vom SteuergerĂ€t zugelassen) sowie die RĂŒckdokumentation im Fahrzeugdokumentationssystem VeDoc ab. In der VeDoc-Fahrzeugdatenkarte werden alle durchgefĂŒhrten Änderungen am Fahrzeug und der SteuergerĂ€te-Software aktualisiert.

Einmaliger Login fĂŒr komfortables Arbeiten (Single-Sign-On)

Einmal eingeloggt in eine unserer Werkstatt-Applikationen (z.B. XENTRY Flash, WIS etc.), ist keine weitere Anmeldung bei den zentralen Online-Systemen mehr notwendig - fĂŒr reibungslose ArbeitsablĂ€ufe in Ihrer Werkstatt.

XENTRY Flash Support

Sie haben Fragen bezĂŒglich XENTRY Flash? Zum Beispiel zu den Produkteigenschaften oder Nutzungsvoraussetzungen? Wir sind fĂŒr Sie da.

KaufmÀnnischer Support: xentry.customer.support@daimler.com
Technischer Support: xentry.diagnosis.support@daimler.com

Diagnose-Benutzerrechte

Neue Diagnose-Benutzerrrechte ab 06/2020

Mit der EinfĂŒhrung des Facelift der E-Klasse und der neuen S-Klasse wird ein neues Sicherheitskonzept eingefĂŒhrt, welches ebenfalls signifikante Auswirkungen auf die XENTRY Diagnosis Software hat.

Ab dem Datenstand 06/2020 erscheint beim Einstieg in die neue E-Klasse und S-Klasse die Aufforderung, einen personalisierten Benutzernamen und Passwort einzugeben. Ohne die Eingabe dieser Informationen ist eine Diagnose dieser Fahrzeuge nicht möglich. Das bedeutet, dass diese Fahrzeuge ohne Diagnose-Zugriffsrecht nicht mehr repariert/diagnostiziert werden können. Jeder Anwender muss einen Identifizierungsprozess durchlaufen um die entsprechenden Benutzerrechte fĂŒr das Facelift der E-Klasse und folgende Modelle zu erhalten. Bitte beachten Sie, dass eine Diagnose dieser Baureihen mit einem XENTRY Diagnosis Kit 2 nicht mehr möglich ist. Sie benötigen mindestens ein XENTRY Diagnosis Kit 3.

Hierbei wird zwischen zwei Benutzerrechten unterschieden:
‱ XENTRY Standard Diagnose (fĂŒr Diagnoseuser ohne XENTRY Flash-Berechtigungen z.B. Fehlerspeicher lesen und löschen)
‱ XENTRY Flash-Anwender (Entspricht dem heutigen XENTRY Flash-User)

Bitte nutzen Sie hierfĂŒr einen der folgenden Wege:

XENTRY Flash Rechte:
‱ Flash-Rechte bereits vorhanden: Jeder Flash-Anwender muss eigenstĂ€ndig die einmalige Identifizierung ĂŒber https://umas.daimler.com/umas durchfĂŒhren.
‱ Flash Rechte nicht vorhanden: Anwender muss die XENTRY Flash Rechte ĂŒber den marktspezifischen Weg beantragen. Anschließend muss ĂŒber https://umas.daimler.com/umas die Identifizierung durchgefĂŒhrt werden.

XENTRY Standard Diagnose Rechte:
Jeder Diagnose-Anwender muss eigenstĂ€ndig das Standard-Diagnose Recht ĂŒber https://umas.daimler.com/umasbeantragen und die einmalige Identifizierung durchfĂŒhren. Ggf. muss ĂŒber den marktspezifischen ISP-Support der User in GEMS noch angelegt werden, sofern keine User ID vorhanden.

Was ist die Zertifikatsbasierte Diagnose und warum wurde sie eingefĂŒhrt?

Das Fahrzeug entwickelt sich immer mehr in Richtung eines „fahrenden Computers“. Damit ist das Fahrzeug auch zum Zielobjekt von Hacker-Angriffen und Missbrauch geworden. Die Zahl der Meldungen in der Presse dazu sind stark gestiegen. UNECE Regulierungen fordern zukĂŒnftig eine Absicherung der Fahrzeuge. Auch Mercedes-Benz trifft hierfĂŒr entsprechende Sicherheitsmaßnahmen.

Zum Schutz von unberechtigten Diagnose-Zugriffen wurden mit der neuen Mercedes Benz Fahrzeug Software-Architektur, anwenderbezogene Sicherheitszertifikate eingefĂŒhrt.

Welche Fahrzeuge sind betroffen?

Die Zertifikate basierte Diagnose wurde mit den Fahrzeugen der E-Klasse Facelift (Baureihe W213 MOPF) bei einzelnen SteuergerĂ€ten eingefĂŒhrt. Die vollumfĂ€ngliche EinfĂŒhrung ist mit der S-Klasse W223 erfolgt.
In Zukunft werden sÀmtliche neuen Baureihen und Modellpflegen mit einer zertifikatsbasierten Diagnose ausgestattet werden.

Was Àndert sich bei der Diagnose?

Um eine Diagnose durchfĂŒhren zu können, benötigen Sie in Zukunft vom Hersteller bereitgestellte Zertifikate. Zu Beginn einer Diagnosesitzung erfolgt ein Austausch dieser Zertifikate zwischen Tester und Fahrzeug. Dieser Prozess ist in der Tester-Applikation hinterlegt und geschieht im Hintergrund.

Wie kommt man an die Zertifikate? Wie ist der Registrationsprozess?

Sie sind eine freie Werkstatt:

  • Wenn Sie im Besitz eines XENTRY Diagnosis Kit 3 oder 4 sind, oder XENTRY Pass Thru EU benutzen, werden die Zertifikate von der Mercedes-Benz AG bereitgestellt.

  • Wenn Sie ein Diagnosetool von einem markenunabhĂ€ngigen Hersteller besitzen, werden die Zertifikate vom Toolhersteller bereitgestellt, wenn dieser einen Daten-Lizenzvertrag mit der Mercedes-Benz AG geschlossen hat.

Sie sind Diagnosetoolhersteller:

Sie sind eine PrĂŒforganisation oder Behörde:

Welche Kosten entstehen fĂŒr einen Kunden?

Die Zertifikate werden von der Mercedes-Benz AG allen Kunden kostenfrei zur VerfĂŒgung gestellt.

Welche Daten werden verlangt? (Personenbezug/Identifizierung etc)

Dies ist abhÀngig vom Grad des Zugriffs.

  • Lesende Zugriffsberechtigungen sind Organisationsgebunden und werden fĂŒr eine Organisation/Betrieb ausgestellt

  • Schreibende Zugriffsberechtigungen werden personalisiert und erfordern eine vorherige persönliche Authentifizierung - entweder bei der Mercedes-Benz AG oder beim markenunabhĂ€ngigen Toolhersteller.

Was ist ĂŒber OBD weiterhin auslesbar und uneingeschrĂ€nkt verfĂŒgbar? Welche Funktionen kann ich nicht mehr durchfĂŒhren ohne ein Zertifikat?

OBD-II Funktionen (SAE J1979) sind weiterhin uneingeschrĂ€nkt verfĂŒgbar.
FĂŒr alle weitergehenden Funktionen werden Diagnose-Zertifikate benötigt, die entweder Organisationsgebunden oder Personengebunden sind, je nach Grad der Zugriffsberechtigung.

 

hinzugefĂŒgt zum Warenkorb